Ergänzende Therapien

Bachblütentherapie

Bachblüten – Blüten, die die Seele heilen so genannt nach ihrem Entdecker Dr. Edward Bach.
Dieser war ein sehr hellsichtiger Mensch und konnte aufgrund seiner Feinsichtigkeit erkennen, dass Sonnenlichtauszüge von verschiedenen Pflanzenblüten in der Lage sind, dem Menschen sehr heilsame Energien zukommen zu lassen. Für ihn war der menschliche Körper nur der irdische Tempel der Seele, die den eigentlichen Menschen ausmacht. Wenn nun unsere Seele, unser höheres Selbst im Einklang mit den göttlichen Prinzipien ist, so sind wir gesund. Abweichungen von den göttlichen Prinzipien führen zu Krankheit.

Als Abweichungen von der göttlichen Ordnung sah Dr. Edward Bach Ängste, Sorgen, Neid, Unzufriedenheit, Eifersucht, Misstrauen und vieles mehr, was nicht dem Grundprinzip der göttlichen allumfassenden Liebe entspricht. Die Einnahme der Bachblüten unterstützt dabei, sich den göttlichen Prinzipien wieder anzunähern.
So sind die Bachblüten eine wunderbare Ergänzung zu jeder anderen Therapie und auch als alleinige Therapiemethode eine hervorragende Unterstützung mit schwierigen Situationen besser umgehen zu können und die Verbindung von Körper Geist und Seele wiederherzustellen und so zu mehr Freude und Kraft im Alltag zu verhelfen.

Metamorphosis oder auch pränatale Therapie

Was ist Metamorphosis?

Wir leben in einer Zeit, in der sich die Menschen mit vorhandenen, nicht sichtbaren Energien immer mehr beschäftigen; Energien, die auf die verschiedensten Weisen spürbar sind.
Auch im Bereich der Heilkunde sind im energetischen Bereich wirkende Therapien immer anerkannter, beliebter und gesuchter.
So wirkt auch die pränatale Therapie im nicht sichtbaren Bereich und knüpft an den vorgeburtlich im Energiefeld des Menschen festgelegten Mustern an, um mitgebrachte oder im Leben erworbene Blockaden zu lösen. Der Behandler ist ausschließlich der Katalysator, der sich während der Behandlung nicht bewusst mit den Problemen des „zu Be-Handelnden“ (im Wort selbst steckt ja, dass der eigentlich Handelnde der Patient selbst ist) beschäftigt, aber trotzdem ganz bei dem ist, was er gerade tut, also bei der Be-Handlung.
Grundlage der pränatalen Therapie ist, dass nichts „gewollt“ wird, nichts gedeutet wird, sondern mithilfe der Therapie einfach dem Leben „Raum gegeben wird“ sich voll zu entfalten.

Es ist also ein Weg für jene, die interessiert sind, weiterzugehen und ihr Potenzial voll auszuschöpfen, ohne der Zeit vorauszueilen.

Wie gestaltet sich die Behandlung?

Am menschlichen Körper gibt es die verschiedensten Reflexzonenbereiche. So ist der ganze Körper wieder gespiegelt in den Händen, Füßen, Ohren, Zunge, usw.
Dies macht sich die Pränatale Therapie zunutze, indem an Händen, Füßen und Kopf an Zonen gearbeitet wird, die der vorgeburtlichen Zeit, also der Embryonalzeit, entsprechen.
Je nach Massagetechnik findet die Wirkung entweder auf rein körperlicher Ebene statt und wirkt von dort auf das Energiefeld des Menschen (Fußreflexzonenbehandlung) oder die Wirkung/Wandlung findet von vornherein im energetischen Bereich statt und der Körper und Geist zieht dann als Spiegel der Seele nach (Methamorphische Methode).

Bei der Metamorphischen Methode wird in entspannter Lage an Händen (die Hände stehen für das Handeln), Füßen (für das Voranschreiten im Leben) und am Kopf (für die geistige Veränderung und den Frieden im Denken) gearbeitet. Dies geschieht mit einer sanften Berührung an diesen Körperzonen.

Eine Behandlung dauert etwa eine Stunde und Behandlungswiederholungen sind sehr individuell zu wählen. Es gibt Menschen, die alle 2 Wochen eine Behandlung benötigen und wünschen, bei anderen ist eine Behandlung genug, um in der aktuellen Thematik weiterzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü